Nov 2 2018

Kubus 2.0 from outer space

und wie es dazu kam !

(in english below)

Es war in einem Sommer an der Costa de Sol vor sehr langer zeit. Die Sonne gab sich alle mühe und die Pinien schenkten mir etwas Schatten. Als ich in jenem Schatten lag und über den Kubus nachdachte wo und wie ich ihn noch aufbauen könnte, schlich sich ein Gedanke ein der stündlich größer wurde. Ich beschloss erst einmal am Strand „spazieren“ zu gehen! Als ich zu meinem Schattenplätzchen zurück kehrte hatte ich jede menge Treibgut dabei womit ich dem „kleinen Gedanken“ einen Körper schenken wollte….was mir mit Schweiß und Blut auch gelang! UND schließlich stand ER da, der Brandung trotzend!

Der URKUBUS

Der URKUBUS

Zurück aus Spanien wertete ich die entstandenen Fotos vom URKUBUS aus und schlussfolgerte, dass wenn es einen URKUBUS gibt, dann gibt es auch einen evolutionären schritt nach vorne über den normalen drei Meter Kubus hinaus.

Hier beginnt die Geschichte des KUBUS 2.0

So sollte die Idee des KUBUS 2.0 sechs Jahre schlummern bis sich auch diese visualisieren sollte. Anfang 2018 schilderte ich mein vorhaben einem guten Freund, Florian Kick/Firm. EMIT aus Köln . Während wir zusammensaßen und nach technischen Lösungen suchten nahm das Projekt KUBUS 2.0 rasant an fahrt auf und wurde nach ein paar Tests und durch den technischen Support von Florian Kick sehr schnell Realität. Nach dem auch eine passende Lokation gefunden war hieß es Kabel ziehen und Linse putzen denn wir bekommen besuch aus der Zukunft.

Mit gewissem Stolz kann ich sagen dass der KUBUS 2.0 sicher gelandet ist!

kubus2.02

KUBUS 2.0

kubus2.01

has

kubus2.0

arrived !

DANKE an Florian für den Support

auf in unbekannte Galaxien!!!

(EN)

It was a summer in spain at the Costa de Sol a long time ago. The sun was all hard there and the pines gave me some shade. When I lay in that shade and thought about the KUBUS where and how I could install it, a thought crept up that got bigger every hour. First I decided to go for a walk on the beach! When I returned to my shadow place I had a lot of driftwood with which I wanted to give the „little thought“ a shape….which I succeeded with sweat and blood! AND finally he stood there, defying the waves!
Back from Spain I looked at the photos of the URKUBUS and concluded that if there is an URKUBUS, then there is also an evolutionary step forward beyond the normal three meter KUBUS.

This is where the story of the KUBUS 2.0 begins.
So the idea of the KUBUS 2.0 should slumber for six years until it should visualize itself. At the beginning of 2018 I described my plans to a good friend, Florian Kick/Firm. EMIT from Cologne . While we were sitting together and looking for technical solutions, the project KUBUS 2.0 took off very fast and after some tests and the technical support of Florian Kick it quickly became reality. After we found a suitable location we had to pull the cable and clean the lens because we get a visit from the future.
With some pride I can say that the KUBUS 2.0 has landed safely!
THANKS to Florian for the support

Translated with www.DeepL.com/Translator

Okt 7 2018

Not in service !

Sechs Jahre suchen in einem Radius von ca. 1300km und wo hab ich es gefunden? Nicht weit von zu Hause!

Auf dem Weg zu einer alten Industriehalle um mich mit einem Techniker/Tüftler/Unterstützer/Freund zu treffen nahm ich eine Ausfahrt zu früh.

Dann fahre ich halt den Rest Abseits der Autobahn über die Dörfer…..langsam schiebt sich eine Blechlawine von Dorf zu Dorf mit mir in der Mitte. Ein kurzer blick zwischen die Häuser reichte aus um die in zweiter Reihe stehenden Gewächshäuser zu erspähen. Ich entzog mich erst einmal dem zähfließendem Verkehr fuhr die nächste links und wieder links und da standen sie vor mir! Nicht mehr im Dienst und in die Jahre gekommen mit wild gewachsen Bäumen und zerbrochenen Glasscheiben. Genau solche Gewächshäuser hatte ich immer gesucht. Diese Atmosphäre, die Stille, diese Kraft und der Wachstum der inne steckt, das diffuse Licht welches durch die Glasscheiben gebrochen wird und die Wärme die sich trotz einiger kaputten Scheiben immer noch staut. Schnell wird mich klar das dieser Aufbau schwierig wird aber das hat ja noch nie gestört.

Ich sage „bis Freitag „ drehe mich rum, um mich wieder in die Blechlawine ein zu reihen um drei tage später mit KUBUS und Equipment wieder eine Ausfahrt früher zu nehmen.

gewächshaus1

gewächshaus2

gewächshaus3

Six years searching in a radius of about 1300km and where did I find it? Not far from home!

On the way to an old industrial warehouse to meet with a technician/tinkerer/supporter/friend I took an exit too early.

Then I drive the rest off the highway over the villages…..slowly an avalanche of cars pushes from village to village with me in the middle. A short look between the houses was enough to see the greenhouses standing in second row. First of all I escaped the traffic by driving the next left left and there they stood in front of me! No more in the service and in the years come with wildly grown trees and broken glass panes. Exactly such greenhouses I had always looked for. This atmosphere, the silence, this power and the growth of the inside is, the diffuse light which is refracted by the glass panes and the warmth which still remains in spite of some broken panes. Quickly I realize that this construction will be difficult but that has never disturbed.

I say „until Friday“ I turn around to join the traffic again and three days later with KUBUS and equipment I take another trip earlier.

Translated with www.DeepL.com/Translator

Aug 13 2018

Work in Progress

Hier ein paar Work in Progress Bilder. Route ist Geplant, der Tank ist voll und LOS. workin02Workin01

Here some Work in Progress pictures. Route is planned, the gas tank is full and GO.


Aug 3 2018

Sommerstudie 2018

Ich habe für diesen Sommer eine Idee für eine kleine Studie. 6 Würfel in verschiedenen Farben oder Materialien. Und wie verhalten sich in der Größe identische Würfel aus unterschiedlichen Materialien zueinander und wie auf die Landschaft, wie reflektieren sie das Licht und wie groß sind die Schatten die sie werfen.

Ich denke ich werde es herausfinden!

Foto F.Erichsen

kleine Skizze, kleine Studie

 

I have an idea for this summer for a small study. 6 cubes in different colors or materials. And how do identical cubes of different materials behave to each other and to the landscape, how do they reflect the light and how big are the shadows they cast. I think I will find out this summer!


Jul 1 2018

Linientreu

Die Tüte ist fertig. In Tradition des Amrumer Kunstvereins stellen Künstler dem Verein ein Motiv zur Verfügung. In einer Auflage von nur 25 Stück wird das Motiv dann per Siebdruckverfahren auf die Tüte gedruckt. Mit dieser schönen Idee möchte der Kunstverein den Besuchern des Standes Zeitgenössische Kunst näher bringen. Ich habe für diese Aktion selbstverständlich ein KUBUS Foto von meiner Amrum Reise letzen November ausgesucht und malerisch etwas reduziert.

amrumtüte

Atelier Arbeit

tüteamrumfertig

die Tüte am Ort des Geschehens ! AMRUM / Nebel

 

The bag is done. In the tradition of the Amrum Art Society, artists provide the association with a motif. The motif is then screen printed onto the bag in an edition of only 25 pieces. With this beautiful idea, the Art Society would like to bring contemporary art closer to the visitors of the beach and the art events. Of course I chose a KUBUS photo from my Amrum trip last November and reduced it a bit.

                                                                                                                                                                                                        Translated with www.DeepL.com

Mai 16 2018

Thig air KUBUS, thig an seo

Egal wo ich mit dem KUBUS war, egal wie laut es um mich herum war, ich habe diese stimme immer wahrgenommen und Sie hat mich immer leise und behutsam gerufen. Erst als ich ende 2017 mit den Füßen in der Nordsee stand und der Westwind mir ins Gesicht Peitschte wusste ich dass Sie Gälisch sprach und mich rief.

 

So Packte ich alles was ich brauchte, lichtete den Anker und fuhr los. Als die Stimme leiser wurde und schließlich verstummte, wusste ich, dass ich angekommen bin und es war West Schottland.

Auf meiner Reise durch die Highlands habe ich den KUBUS sechs mal aufbauen können und um ehrlich zu sein hätte ich den KUBUS gern sechshundert mal aufgebaut. Manchmal braucht man nur über den nächsten Hügel, das nächste Tal, den nächsten Berg, den nächsten Fluss zu gehen und dich erwartet etwas völlig anderes als du erwartet hast. Es war fast eine Qual sich für einen Ort entscheiden zu müssen denn kein Ort gleicht dem anderen. Und doch waren es Jene sechs Orte die etwas mehr hatten als die anderen.

Und ehe man sich versieht verfliegt das Kostbarste was man hat, die Zeit.

Also heißt es sich langsam auf den Heimweg zu machen und lange wirklich Lange in den Rückspiegel schauen um dieses Land noch einen Augenblick länger zu sehen zu können!

hier noch ein paar eindrücke meiner Reise und somit

KUBUS Aufbauorte 59. – 64.

Nr59

Achnacloich in der nähe von OBAN

Nr.60

Isle of Mull irgendwo zwischen DERVAIG und KILNINIAN

Nr.61

Isle of SKYE Loch Langaig

Nr.62

Isle of SKYE The Fairy Bridge

Nr.63

Isle of SKYE the QUIRAING

Nr.64

Loch Lomond nähe ARDVORLICH

 

Danke an AtlasArts für die Unterstützung bei meiner suche!

Danke an Katrina vom Campingplatz Torvaig/Protree für das entgegenkommen und die guten Tips

Danke an Hugo für die Einladung, ich komme gern drauf zurück

Danke an Peter für den besten und Nördlichsten Kaffee den ich bis jetzt hatte

Und zum Schluss aber nicht zuletzt an Marina ohne die das unterfangen nicht möglich gewesen wär.

 Oh man! Hört ihr das auch…?

 

EN.:

No matter where I was with the KUBUS, no matter how loud it was around me, I always noticed this voice and she always called me quietly and cautiously. Only when I stood with my feet in the North Sea at the end of 2017 and the west wind whipped my face I knew that she spoke Gaelic and called me.

So I packed everything I needed, lifted the anchor and left. When the voice went down and finally fell silent, I knew I had arrived and it was West Scotland.
On my journey through the Highlands I was able to build the KUBUS six times and to be honest I would have liked to build the KUBUS six hundred times. Sometimes you just have to walk over the next hill, the next valley, the next mountain, the next river and you can expect something completely unexpected. It was almost a pain to have to choose one place because no place is like the other. And yet it was those six places that had a little more than the others.
And before you know it, the most precious thing you have is time.
So it’s time to make your way home and look into the rearview mirror for a long time to see this country for a moment longer!

Thanks to AtlasArts for supporting my search!
Thanks to Katrina from Camping Torvaig/Protree for giving me some good tips.
Thanks to Hugo for the invitation, I’ll get back to you with pleasure.
Thanks to Peter for the best and northernmost coffee I have had so far
And last but not least to Marina without whom this would not have been possible.

Oh come on! Do you hear that too…?

Translated with www.DeepL.com/Translator

Apr 22 2018

Vernissage der Kunstmomente Rhein-Erft 2018

Für solch ein schwieriges Thema wurde die Ausstellung mit einer gefühlvollen Leichtigkeit eröffnet, die Vielfältigkeit der Künstler rundeten es ab. So konnten sich die Besucher aus allen emotionalen Richtungen dem Thema Demenz nähern und durch die Ausstellung  leiten lassen.   Meine neue Bilderserie bekam ein fantastischen Platz neben Fenster wodurch eine schöne Verbindung von KUBUS und Bildern / drinnen und draußen hergestellt wurde. Ein fantastischer Start für eine neue Ausstellungsreihe die Biennale stattfinden soll!

Kunstmomente besucher eröffnung 1:4
Kunstmomente well done 2:4
Kunstmomente einige Künstler 3:4

Kunstmomente Skulpturen im parkt 4:4

Aufbau Nr.: 058

EN.:

For such a difficult subject, the exhibition was opened with an emotional lightness, rounded off by the diversity of the artists. In this way, visitors could approach the topic of dementia from all emotional directions and be guided through the exhibition. My new series of pictures got a fantastic place next to windows which made a beautiful combination of KUBUS and pictures/indoors and outdoors. A fantastic start for a new series of exhibitions the Biennale should take place!

Translated with www.DeepL.com/Translator

Mrz 17 2018

Draw the Line

für Amrum Kunstverein

Leinwand aufgespannt und der große Marker in die Hand. Strich für Strich am Lineal entlang. Mal ein dicker mal ein dünner. Kontraste ergeben sich Kanten erheben sich. Eine Schablone für Zahlen noch herbei, damit die Verortung auch stimmt.  Das Motiv ward gefunden und wurde von der Hand und Marker auf Leinwand gebannt. Ein Abbild mit dem Lichtbildautomaten gemacht und elektronisch eine Verbindung erdacht. Jetzt noch auf senden drücken um die große Entfernungen zu überbrücken. Auf Amrum freut man sich über diese Post und ist entzückt. Was hab ich für ein großes Glück!

Sorry für den Reim aber der musste sein!

Foto F.Erichsen

Draw the Line

 


Dez 17 2017

Ausstellungsvorbereitung

Ich habe mir vier der unzähligen KUBUS Fotos die auf der Insel Amrum entstanden sind rausgesucht. Jetzt bin ich dabei sie in Bildkollagen zu verwandeln. Die Gerahmten Exponate werden dem Betrachter noch mehr verdeutlichen was mich dazu veranlasst mit einem fast 200Kilogramm schweren Objekt durch Mitteleuropa zu reisen. Die fertigen Kollagen werden 50x40cm groß sein und ende April bei einer Gruppenausstellung erstmalig zu sehen sein.

Die Ausstellung werde ich selbstverständlich hier noch ankündigen.

preparing Kubus picture.

preparing Kubus picture.

 

I picked out four of the countless KUBUS photos that were taken on the island of Amrum. Now I’m turn them into picture collages. The works I created will make the viewer even more clear, why I travel through Central Europe with a nearly 200 kilogram object. The finished collages will be shown on a exhibiton for the first time at the end of April.


Nov 30 2017

Rüm KUBUS – klaar kiming

Vor einer ganzen weile ist der kontakt zum Amrumer Kunstverein entstanden.

Gemeinsam arbeitete man an einer Projektrealisation und suchte nach einem Zeitfenster um den KUBUS auf der Insel aufzubauen.

Um Rücksicht auf Flora und Fauna zu nehmen entschied ich mich Ende November auf den Weg zu machen. Nicht unbedingt die beste zeit um auf Sonnenschein und Schäfchenwolken zu hoffen. Wie sich im nachhinein herausstelle eine gute Zeit um den KUBUS auf diesem wunderschönen Eiland aufzubauen. Mit viel Glück und genau so viel Wind und langen sonnigen Abschnitten habe ich den KUBUS an fünf Tagen 4 mal aufbauen können und auch nach acht Jahren habe ich vieles zum ersten mal mit dieser Installation gemacht, wie z.B. versenken oder das erschließen neuer Blickwinkel.

Meine Studienreise konnte ich auch nutzen um mich mit dem Biologen und Leiter des Naturzentrum Amrum Henning Volmer zu unterhalten um die Vereinbarkeit zwischen Kunst und Naturschutz zu besprechen, für mich mit einem positiv überraschenden Ergebnis.

Hier ein paar Impressionen meiner kleinen Reise

Aufbau 1 Amrum

Amrum 54.Aufbau

Aufbau 2 Amrum

Amrum 55.Aufbau

Aufbau 3 Amrum

Amrum 56.Aufbau

Aufbau 4 Amrum

Amrum 57.Aufbau

Aufbau 3 Amrum Prespektivwechsel

Aufbau 56.Aufbau Ein perspektivwechsel

 

Danke an Kalle Wruck vom Kunstverein Amrum, Frau Clausen, Michael Hoff von der Amrum Touristik und Frau Schweigel von der Wyker Dampfschiffs Rederei

Kunstverein Amrum

Im Jahreswechsel 2017/18 folgt ein Video meiner Reise nach Amrum

und 2018 geht es auch auf eine Insel dazu aber später mehr…